drückglück Casino

Las Vegas Casinos

Die Heimat des Glücksspiels
Las Vegas und seine berühmten Casinos

Mitten in der Wüste des amerikanischen Bundesstaates Nevada erhebt sich eine Metropole aus Glas und Stahl: Las Vegas trotzt den widrigen Bedingungen der Wüste und beherbergt eine riesige Ansammlung wahrlich spektakulärer Casinos und eine dichte Unterhaltungsindustrie. Mit über 500.00 Einwohnern mag die Luxusmetropole von den reinen Zahlen her auf dich vielleicht nicht riesig wirken, doch das wimmelnde Leben von Vegas ist voll von Touristen, frisch Vermählten und Casinobesuchern. Denn Casinos sind in Las Vegas mehr als nur große Spielhallen, sie sind wahre Tempel voller Unterhaltung und Möglichkeiten.

Las Vegas Casinos
Las Vegas Casinos

Eine Straße mit Fortune und Tradition

Wenn Du auf der Suche nach den berühmtesten, größten und schönsten Casinos der Stadt bist, musst Du in Las Vegas nicht lange suchen. In der Metropole schlagen die Casinos wie Herzen und der Las Vegas Strip ist die Hauptschlagader, durch die das Leben der Stadt pocht. Alle großen Casino-Namen befinden sich direkt am Las Vegas Strip (zusammen mit den riesigen Hotels, falls Du in Vegas noch einen Ort zum Schlafen suchst). Damit gehört schon die Straße, an der die großen Casinos liegen zu den Sehenswürdigkeiten der Stadt – das hat auch die amerikanische Regierung anerkannt und den Strip zu einer All-American Road gemacht. Anders als an den meisten Orten der USA darfst du hier sogar auf der Straße Alkohol konsumieren, vorausgesetzt, Du bist 21 Jahre alt. Zu den großen Casinos entlang des Las Vegas Strip zählen etwa das Bellagio, das Luxor, das MGM Grand oder das Venetian. Wenn Du also auf der Suche nach den größten Casinos bist, musst Du theoretisch nur den Las Vegas Strip entlang schlendern. Praktisch solltest Du dir auf der fünf Kilometer langen Straße und bei Wüstentemperaturen aber doch lieber ein Taxi nehmen.

Ein Name wie ein Klassiker – Das Bellagio

Das Bellagio gehört nun seit 1998 zum Stadtbild zu Las Vegas und prägt das Bild der Metropole auch in Film und Fernsehen. Denn die beeindruckende Architektur des Hotels und Casinos ist zeitlos, schön und überragt ästhetisch nahezu alles Umliegende. Das, wie auch der Name, kommt nicht von ungefähr, denn der Name Bellagio und seine europäisch anmutende Architektur wurden von der gleichnamigen Stadt am Komer See inspiriert. Selbst den Brunnen vor dem 36-stöckigen Bellagio mit seinen rhythmischen Fontänen könntest Du schon zu den Wahrzeichen der Stadt zählen. Spielerisch besticht das Bellagio vor allem durch seinen Poker Room. Hier kannst du nicht nur selbst um die High Stakes spielen, sondern zwischen den Spielen auch Pokergrößen wie Doyle Brunson und Co. treffen, die zu den regelmäßigen Besuchern des Bellagio gehören. Dabei steht das Bellagio außerdem symbolisch für die sich stets erneuernde, immer schimmernde Natur der Stadt Las Vegas. Denn es steht am gleichen Ort wie das zuvor abgerissene Dunes Casino. Eine bessere Mischung aus Moderne und Klassik als das Bellagio wirst Du in Vegas kaum finden.

11.000 Quadratmeter Ägypten – Mitten in Vegas

Das Luxor gehört optisch wahrscheinlich zu den auffälligsten Casinos, die Las Vegas zu bieten hat. Aufgebaut wie eine Pyramide, ausgestattet mit einer mächtigen Sphinx, welche dich schon vor dem Eingang begrüßt, und überschaut von einem ähnlich klaren Wüstenwetter wie in Ägypten, ist das Luxor eines der exotischsten Casinos in Vegas. Thematisch orientiert sich im Luxor nahezu alles am alten Ägypten, so dass Du dich auch beim Roulette wie in einer anderen Zeit fühlst. Das gilt aber nur für die äußerste Schicht des Casinos, denn hinter der Fassade steckt modernster Komfort. Erst 2008 wurde das Hotel/Casino von Grund auf saniert und bietet Dir damit allen Komfort, den Du dir bei deinem Aufenthalt wünschen kannst. Was der Brunnen des Bellagio ist, ist für das Luxor der Sky Beam: In der Nacht erhellt ein Himmelsstrahl aus der Spitze der Pyramide die Nacht und leuchte bis weit in den Himmel hinein. An klaren Nächten kannst Du den Luxor Sky Beam bereits vom Flugzeug aus bis zu 400 Kilometer entfernt sehen. Außerdem kannst Du im Luxor sogar guten ökologischen Gewissens spielen, denn das Casino verfügt neben 2.000 Spielautomaten und 87 Spieltischen auch über vier grüne Schlüssel, mit denen die Nachhaltigkeit des Hotels ausgezeichnet wurde.

Das Stratosphere – Kaum zu übersehen

Ein Casino, an dem Dich in Vegas kaum ein Weg vorbei führt, ist das berühmte Stratosphere. Denn das Markenzeichen dieses Casinos und Hotels am Las Vegas Boulevard ist der riesige Turm, der sich über 7.400 Quadratmeter Spielfläche erhebt. Mit 350 Metern Höhe bietet Dir der Turm eine tolle Aussichtsplattform über die Stadt, denn der Stratosphere Tower ist das höchste Gebäude des ganzen Bundesstaates. Außerdem verfügt das Stratosphere über eine Auswahl von 50 Spieltischen, 1.500 Spielautomaten und Videopoker. Da das Stratosphere nördlich des Las Vegas Strip liegt, gehört es faktisch nicht mehr zu den großen Strip-Casinos und blickt Richtung Süden auf die traditionsreiche Konkurrenz.

Einfach nur spielen und genießen

Das Leben in Las Vegas ist geprägt durch die riesigen Hotels und Casinos, das Glücksspiel ist Herzschlag und Lebensader der Metropole zugleich. Und so sind die Casinos in der Stadt keine Neben-, sondern die Hauptattraktion. Nirgendwo sonst lässt es sich schöner spielen als am Las Vegas Strip. Und das Beste daran: Die Casinos in Las Vegas kennen keine Sperrstunde. Völlig gleich, an welchem Tag und zu welcher Stunde es dich in Las Vegas’ Spielcasinos verschlägt, Du wirst dort mit offenen Armen empfangen. Denn der Spielspaß in Vegas kennt keinen Feierabend.